Zum Inhalt springen

Was wird aus den kleinen Kreuzfahrtschiffen?

Erwartungsvoller Quartalsbericht der Carnival Corp. & PLC für die weltweite Kreuzfahrtentwicklung

Präsident Arnold Donald sinngemäß: Es geht ganz langsam vorwärts.

Vom größten Kreuzfahrt-Konzern des Planeten kommen ernüchternde und viele nüchterne Zahlen >>>.

Wie eventuell bekannt, versammeln sich unter dem Dach des Giganten einige große Anbieter im Tourismusgeschäft. Dazu gehören die im deutschen und europäischen Raum besonders dominierenden Kreuzfahrtmarken AIDA Cruises, Costa Cruises, Cunard Line und P&O Cruises.

Die in den USA vorherrschenden Reedereien sind vor allem Carnival Cruise Line, Holland America Line, Princess Cruises und Seabourn Cruise Line. Alle sind mit großen Problemen durch die Zeit der Pandemie gestolpert.

Demzufolge muss der geistige Repräsentant des Weltkonzern bei der Verkündung der neuesten Quartalszahlen auch die richtigen Worte finden. Die wirklich schlechte Nachricht kommt selbstverständlich nach dem Zahlendschungel ganz zum Schluss des Berichts. Drei weitere Schiffe müssen den Konzern verlassen. Somit sind es dann insgesamt 22 Einheiten seit Beginn der Pandemie. Die bekannten Opfer AIDAcara und AIDAmira, die schon aus der AIDA-Flotte ausgeschieden sind, haben wir noch vor Augen.

AIDAcara vor wenigen Jahren im Hafen von El Hierro.

Wenden wir uns einer akzentuierten Auswahl des Quartal-Berichtes von Carnival zu. Sie kann noch keinen belastbaren Überblick zur Gesamtlage leisten, aber gibt dennoch erste Hinweise.

Der Verlust von Carnival Corp. & PLC im ersten Quartal war aufgrund der Auswirkungen der Omicron-Variante größer als erwartet. Doch der aktuelle Buchungsumfang ist höher als zu irgendeinem Zeitpunkt seit Wiederaufnahme des Betriebs. Das lässt hoffen, wenn es sich fortsetzt. Der Umsatz lag bei 1,6 Milliarden US-Dollar und liegt damit unter den Erwartungen. Die CCL-Aktien werden am Dienstag um 1,6 % niedriger bei 18,65 $ gehandelt.

Die Auslastung der Schiffe im ersten Quartal 2022 betrug 54 %, eine Steigerung von 20 % gegenüber dem Vorquartal. Die verfügbaren Tage im unteren Bereich betrugen 13 Mio. oder 60 % der gesamten Flottenkapazität, gegenüber 47 % im ersten Quartal 2021. Diese Zahlen entsprechen auch im mitteleuropäischen und kanarischen Reisegebiet unserer aktuellen Wahrnehmung.

Zum Verlust und zur Gewinnprognose hier ein Zitat von Arnold Donald: „Trotz der Auswirkungen der Variante Omicron wuchs die Zahl der beförderten Gäste im ersten Quartal im Vergleich zum Vorquartal um fast 20 %, während gleichzeitig der Umsatz pro Passagierkreuzfahrttag gesteigert und eine Verbesserung des bereinigten EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte) vorangetrieben wurde. Wir gehen davon aus, dass das monatliche bereinigte EBITDA bis zum Beginn unserer Sommersaison positiv wird, wenn wir mehr Schiffe auslasten und wieder in Dienst stellen“, sagte der Präsident und CEO von Carnival Corp. & PLC.

Für das Gesamtjahr 2022 wird dennoch ein Verlust erwartet. Aber immerhin ist der Umsatz pro Passagierkreuzfahrttag gestiegen. Im Vergleich zu einem starken Jahr 2019 sind es etwa 7,5 %. Dieser Anstieg war auf außergewöhnlich starke Einnahmen an Bord und andere Einnahmen zurückzuführen. Zu diesen anderen Einnahmen dürften die verkauften Schiffe zählen. An Bord hat sicher wegen des Nachholbedarfs der Konsum im Genussbereich eine Rolle gespielt.

Bis heute haben 75 % der Kapazität des Unternehmensverbundes den Passagierbetrieb wieder aufgenommen, wobei die gesamte Flotte voraussichtlich für die jeweilige Sommersaison jeder Kreuzfahrtmarke erst zurück sein wird.
Seit Mitte Januar verzeichnet die Carnival Corporation eine Verbesserung des wöchentlichen Buchungsvolumens. Die jüngsten wöchentliche Buchungszahl ist so hoch wie nie zuvor seit der Wiederaufnahme des Passagierbetriebs. Das sollte zunächst nicht verwundern, dennoch muss Kontinuität in diese Entwicklung kommen.

Das Unternehmen beendete das erste Quartal mit Liquidität in Höhe von 7,2 Mrd. USD, einschließlich Bargeld, kurzfristigen Anlagen und Krediten. Carnival investierte im Laufe des Quartals 400 Millionen US-Dollar in Investitionen, darunter die Übernahme von drei der vier größeren, effizienteren Schiffe, die für 2022 erwartet werden. Es handelt sich um Costa Toscana und AIDAcosma, die kürzlich in Betrieb genommen worden sind, sowie um Discovery Princess, frisch von der italienischen Werft in Los Angeles eingetroffen.
Darüber hinaus zahlte die große Corporation auch Schulden um eine halbe Milliarde zurück und verursachte Zinsaufwendungen in ähnlicher Höhe.

AIDAmira vor einigen Monaten auf Reede vor Teneriffa.

Es wird nun erwartet, dass drei weitere Schiffe die Flotte im Jahr 2022 im Zusammenhang mit der laufenden Flottenoptimierungsstrategie von Carnival Corp. verlassen werden. Insgesamt entspricht dies der geplanten Entfernung von 22 kleineren, weniger effizienten Schiffen seit Beginn des Pandemie-Shutdowns.

Nach der Rückkehr zum vollen Betrieb werden fast 25 % unserer Kapazität aus neu gelieferten Schiffen bestehen, was unserer Meinung nach unsere Rückkehr zur Rentabilität beschleunigen und unsere Rendite auf das investierte Kapital verbessern wird“, sagte Donald.

Ich denke, die Zahlen und Entwicklungen der vergangenen Monate sprechen für sich. Hier soll nur angefügt sein: Der Mann ist Optimist.

AIDAvita im Jahr 2017 im Hafen von Teneriffa.

Müssen wir hier in Europa um die weitere Existenz der AIDAaura und AIDAvita bangen oder trifft es ein weiteres Costa-Schiff ? Unter dem Aspekt der notwendigen, weil schadstoffärmeren Einsatzformen dürfte die Wahl nicht sehr schwer fallen.

Die Zahlen und Zitate im Original finden Sie an diesem Ort.


Was bisher geschah …

Unser Tweet zum Verkaufsentscheid über die AIDAcara im Juni 2021.


Mehr Details zu den fahrenden Schiffen in unserem Kalender.


Unsere Werkzeuge für Deine Auswahl

Baue Dir eine einzigartige Tour zusammen und beginne gleich mit dem Packen für eine unvergessliche Reise.

Alle Schiffe

Übersichtlich und schnell auswählen.

Viele Häfen

Die Verhältnisse vor Ort aktuell aufrufen.

Ferne Ziele

Alle Möglichkeiten erforschen und kombinieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: