Zum Inhalt springen

Spirit of Discovery sucht den kanarischen Winter von Southampton kommend

Saga Ocean Cruises macht auch gern einmal mit

Bis Mitte Februar wird das Kreuzfahrtschiff immer mal wieder einige Kanaren besuchen. Begonnen hat die stattliche Spirit of Discovery der Saga Ocean Cruises damit Ende des Monats Oktober. Exakt tausend Passagiere können auf dem 236 m langen und 31 m breiten Kreuzer von einer Crew aus 530 Personen versorgt werden.

Das zehn Decks umfassende Schwesterschiff der Spirit of Adventure bietet bei ihren Reisen eine variable Mischung der wichtigsten kanarischen Häfen an. Mit dabei sind auch San Sebastián de La Gomera und Santa Cruz de La Palma.

Spirit of Discovery der Saga Ocean Cruises

Start und Endpunkt ist immer die südenglische Hafenstadt Southampton. Dazu kommen in unregelmässiger Folge weitere interessante Häfen zwischen Marokko, Madeira und der iberischen Halbinsel. Die angebotene Reisedauer ist bei jeder Reise unterschiedlich und liegt mal bei 14, mal bei 15, 16, 19 oder 21 Tagen.

Spirit of Discovery im Hafen von Palma

Wer es sich noch etwas genauer überlegen will, ob das Kennenlernen aussergewöhnlicher Kreuzfahrten eine Option ist, der kann mal in den anschliessenden Plan für die letzte Tour im Februar hineinschauen. Attraktive Unterschiede zu üblichen, also immer wiederkehrenden Abläufen anderer Reedereien gibt es da eventuell zu entdecken.

Und als Starthafen Southampton von beispielsweise Deutschland aus anzusteuern, ist ja nun auch keine schlechte Wahl.

Schliesslich gibt es immer mehr Reisewillige, die einen langen Flug über die Weltmeere scheuen um nichts weiter als zu ihren Kreuzfahrtschiffen zu gelangen.

  • Day 1 – 2nd February – Portsmouth
  • Day 2 – 3rd February – At Sea
  • Day 3 – 4th February – At Sea
  • Day 4 – 5th February – At Sea
  • Day 5 – 6th February – Funchal, Madeira
  • Day 7 – 8th February – Santa Cruz, La Palma
  • Day 8 – 9th February – San Sebastian, La Gomera
  • Day 9 – 10th February – Santa Cruz de Tenerife
  • Day 10 – 11th February – Arrecife, Lanzarote
  • Day 11 – 12th February – At Sea
  • Day 12 – 13th February – Cádiz, Spain
  • Day 13 – 14th February – At Sea
  • Day 14 – 15th February – Lisbon, Portugal
  • Day 15 – 16th February – At Sea
  • Day 16 – 17th February – At Sea
  • Day 17 – 18th February – Portsmouth

Reiserouten, die bei Mitbewerbern wohlklingend als „Transreisen“ bezeichnet werden, sind dort eine Seltenheit. Sie werden sich ja auch nur zweimal in der Saison jeweils am Anfang und Ende dieser Phasen gefahren. In diesem Routenprogramm von Saga und auch anderen Reedereien finden wir eine umfangreiche Ergänzung zu den vertrauten Angeboten, die nur ein geringes Spektrum an Häfen einschliessen. Warum dann nicht mal ausprobieren.


Ob mir Saga jetzt vielleicht eine Freifahrt anbietet ? Na, ich denke, doch wohl eher nicht. Ich fahre ja auch sonst nicht mit ihnen.

Spirit of Discovery fährt auch flexibel in die Adria

Was bisher geschah …

30-09-2022

Anthem of the Seas – sonniger Herbst von Southampton bis auf die Kanaren.

Royal Caribbean ist auch einmal dabei.

Ein Sommer ist vorbei, wenn auch nur auf dem Kalender der Meteorologen. In der Kreuzfahrt ist er zumindest auf den Kanaren nie vorbei, jedenfalls in diesem Jahr. Die Sommerzeit geht fließend über in den Herbst und beschert uns in den Häfen neue Schiffe von P&O Cruises und jetzt aktuell auch von Royal Caribbean.

Anthem of the Seas – nicht sehr bekannt auf den Kanaren

Die Anthem of the Seas hat vor zwei Wochen ihre Touren begonnen, die in Southampton ihren Anfang nehmen. Auf dem Festland besucht das Schiff neben der portugiesischen Hauptstadt Lissabon und Funchal auf Madeira auch die spanischen Häfen von Vigo und A Coruña. Von unseren Inseln steuert sie regelmässig nur Lanzarote, Gran Canaria und Teneriffa an.

Einige Daten zum Schiff:

Baujahr: 2015
Länge: 348 m, Breite: 49 m

Passagiere: 4.168 – 4.825
Crew: 1300

In einem kleinen Video haben wir einen bunten Überblick der Ziele dieser zwölftägigen Reisen illustriert. Sehen Sie selbst …


Die üblichen Herbst- und Wintergäste auf den Inseln sind die deutschen Kreuzfahrtreisenden des TUI-Anbieters Mein Schiff und der Reederei AIDA Cruises. Es sind sowohl die Langzeitkreuzer, die bis April bleiben, als auch die Durchreisenden auf dem Weg in die Karibik.

Doch auch diese Schiffe kommen erst später und werden mit der AIDAperla und der Mein Schiff 2 ihren Anfang nehmen. Kleine Kuriosität am Rande: auch wenn selten eine grosse Nähe zwischen den deutschen Kreuzfahrt“köchen“ zu verspüren ist, so treffen sie sich zumindest im letzten Hafen vor der Karibik am selben Tag und können mal wieder auf Sicht- und Hörweite das Typhon betätigen.

AIDAperla in Santa Cruz de Tenerife vor der Transatlantikreise in die Karibik

Das übrige Besuchsprogramm der jährlich wiederkehrenden Aufenthalte im Winterhalbjahr fällt dieses Mal bei Costa Crociere verhältnismässig dünn aus. Wir werden die weitere Entwicklung beobachten müssen. Noch hat die italienische Reederei nicht alle ihre Schiffe im Einsatz und schon munkelt man von neuen Massnahmen, die den gesunkenen Bedarf nach Kreuzfahrten in Europa betreffen. Mal abwarten, ob die Costa Diadema bei ihrem Reiseplan im April 2023 für die Kanaren bleibt.

Andere schon lange programmierten Termine scheinen von all dem unberührt. MSC Magnifica und Celebrity Silhouette und Ventura sind bereits seit einigen Wochen immer mal wieder auf den Inseln.

Costa Pacifica wird bald auf Gran Canaria eintreffen, um in der Folge nur drei 14-tägige Touren anzubieten. Danach geht sie auf den Weg in die Karibik auch über die Kanaren. Die Schiffe von P&O Cruises, die Azura und Iona, werden auch bald nachfolgen.

Besonders seltene Gäste sind auch schon angekündigt worden. Die Hanseatic Spirit und zwei Luxuskreuzer in Händen von Nicko Cruises und Atlas Ocean Voyages sollen sich auch im Oktober auf den Weg machen. Es sind die World Traveller und World Navigator, die zweite war bereits vor einem Jahr genau in unseren Breiten unterwegs.


Weitere Einzelheiten in Gesamtübersicht bietet unser dynamische Kalender INFOcal. Einfach mal reinklicken …


Was bisher geschah …

Keine Überraschung: Kanaren-Kreuzfahrt-Sommer-Saison … und zwar jetzt.

20-07-2022

Die Ventura macht den Anfang auf den Kanaren in Santa Cruz de La Palma.

Bald beginnt die Kreuzfahrt-Sommer-Saison auf den Kanaren. Ja, das klingt ungewöhnlich, ist es aber nicht.

Im Allgemeinen verdampfen alle möglichen Schiffe zwischen April und Mai in andere Fahrgebiete. Ganz wenige streifen meist die eine oder andere Insel noch im Juni, aber dann wurde es in der Regel ruhig um die Ozeanriesen.

In diesem Jahr ist das anders. Zwei Gründe sind dafür anzunehmen, die Bereitschaft der Reedereien beflügelt zu haben, die Kanaren stärker ins Visier zu nehmen. Einerseits vermutet man den Nachholbedarf aufgrund der langen Auszeit während der Pandemie, als Argument mehr Schiffe anzubieten. Andererseits drängen bisher zurückhaltende Reedereien in den europanahen mediterranen und makaronesischen atlantischen Raum. Das umfasst alle Inseln von den Azoren über Madeira, die Kanaren und bis hin zu den Kapverden.


Aber auch der Ausfall bestimmter asiatischer Regionen, die in der kommenden Zeit für Kreuzfahrtschiff-Anläufe problematisch erscheinen, müssen mit beachtet werden.

Der Wegfall der osteuropäischen Häfen tut sein Übriges bei der Aufrechterhaltung der Skepsis. Auch die unsichere Lage in einigen Nachbarländern wird bestehen bleiben, solange der Krieg nicht beendet ist.

Dennoch stehen vermutlich die Expansionsabsichten einiger Reedereien im Vordergrund. Die Häfen der Kanaren und der sie umgebenden Inselgruppen gelten als dauerhaft sichere Ziele und haben auch während der Pandemie durch das Beherbergen vieler stillgelegter Schiffe ihre Zuverlässigkeit bewiesen.

So etwa wird es die nächsten Wochen wieder aussehen. Die Ventura, gesehen vom besten Hafenblick in Alegria.

Morgen beginnt die Ventura von P & O Cruises aus Grossbritannien ihre Rundreisen über die Kanaren. Jeweils mit Start und Ziel in der südenglischen Hafenstadt Southampton, wo es am 16. Juli bereits losging, beginnen die Besuche hier bei uns im Hafen von Santa Cruz de La Palma. Die Gesamtroute erläutern wir Ihnen weiter unten auf dieser Seite.

Zwei Wochen später besucht die Nautica von Oceania Cruises zunächst La Palma, Teneriffa und Lanzarote. Sie befindet sich dabei auf einer aussergewöhnlichen 22 Tage-Route von Lissabon über Madeira, die Kanaren und Marokko. Nach einigen Häfen im Mittelmeer wird sie das Ziel Malta ansteuern.

In diesem Sommer auf den Kanaren unterwegs:

  • Royal Carribean – Anthem of the Seas — 4168 – 4825 pax.
  • Celebrity Cruises – Celebrity Silhouette — 2902 – 3475 pax.
  • Princess Cruises – Enchanted Princess — 3668 – 4402 pax.
  • MSC Cruises – MSC Magnifica — 2506 – 3007 pax.
  • MSC Cruises – MSC Virtuosa — 4810 – 6334 pax.
  • Oceania Cruises – Nautica — 698 – 803 pax.
  • Saga Ocean Cruises – Spirit of Discovery — 999 pax.
  • P & O Cruises – Ventura — 3078 – 3727 pax.

Weitere 14 Tage später begegnen sich die MSC Virtuosa und Enchanted Princess auf ihren Routen zwischen Gran Canaria und Teneriffa. In der vierten Augustwoche sind es dann die Ventura und Spirit of Discovery die das Gebiet der Kreuzfahrtziele beleben werden.

In der zweiten Septemberhälfte erhöht sich bereits mit Blick auf den langen Herbst die Anzahl der Kreuzfahrtschiffe. Anthem of the Seas beginnt und MSC Magnifica sowie erneut die Ventura wird dann folgen.

So etwa wird es die nächsten Wochen wieder aussehen. Gesehen vom besten Hafenblick direkt am Hafen – unser „Mirador“.

Celebrity Silhouette ist ebenfalls mal wieder dabei und die bereits genannte Anthem of the Seas beendet den Monat im Hafen von Santa Cruz de Tenerife. Sie wird auch im Oktober wieder vorbeischauen auf unseren Glücklichen Inseln.


Weitere Einzelheiten in Gesamtübersicht bietet unser dynamische Kalender INFOcal. Einfach mal reinklicken …


Was bisher geschah …

14-05-2022

Überraschung? P&O Cruises startet durch. AIDA und Mein Schiff verschlafen den Sommer.

Die Ventura macht den Anfang auf den Kanaren.

Man könnte meinen, P&O Cruises, eines der bedeutenden Mitglieder des Carnival Konzerns, hätte die vergangenen sieben Tage seine beiden letzten Kreuzfahrtschiffe vor dem Herbst auf den Kanaren im Einsatz. Damit beendet sie wie viele andere Reedereien die Winter-Saison auf den Kanarischen Inseln.

Weitere Einzelheiten in Gesamtübersicht bietet unser dynamische Kalender INFOcal.

Ja, aber mit dem Unterschied und der grossen Überraschung, dass sie den ganzen Sommer über für jeweils den halben Monat, den gleichen Tourverlauf wiederholen wird.

Auch im Jahre 2022 ist die Britannia und der Union Jack mit dabei. Wir nähern uns von dem nahesten Aussichtspunkt des Hafens.

Am 9. Mai besuchte die Britannia, quasi das Flagschiff der Firma von den Britischen Inseln, das letzte Mal die Stadt Las Palmas auf Gran Canaria und gestern hat sich die Ventura, eine bereits langjährig wiederkehrende Reisende zu den Inseln, bis kurz vor Mitternacht im Hafen der Hauptstadt Teneriffas und der Kanaren aufgehalten.

Nachdem Ventura heute die zweite kanarische Hauptstadt Las Palmas auf Gran Canaria angelaufen hat, geht es dann über Lanzarotes Hafen von Arrecife, über Cádiz und Lissabon zurück nach Southampton. Ihre Route hatte im Zielhafen begonnen und die ersten Destinationen waren Funchal auf Madeira und Santa Cruz de La Palma. Genau dieser Verlauf wird sich dann zur Freude aller Beteiligten die Sommermonate über wiederholen.

Von derartigen beweglichen Routenplänen sind die grossen deutschen Marken AIDA und Mein Schiff meilenweit entfernt. Die beiden wollen den Grossteil ihrer Schiffe scheinbar auf Nordeuropa-Touren voll bekommen. Geht man von den gegenwärtigen Passagierzahlen aus, kann davon allerdings nicht die Rede sein. Sie sind weit davon entfernt, die Prognosen zu erfüllen.

Im späteren Verlauf der Saison werden auch noch die Iona und Azura die Kanaren ansteuern, wobei interessanterweise als neue Starthäfen Valletta auf Malta und Santa Cruz de Tenerife vorgesehen sind.

Eine tolle Überraschung, dass wir die Ventura nicht erst im Herbst auf den Glücklichen Inseln wiedersehen. Sie gehört seit Jahren zu den verlässlichsten Besuchern der Kanaren.

Ihre Starttage über den Sommer sind der 4. Juni, 16. Juli, 20. August und 17. September.

Im Oktober fährt dann die Iona einen Zweiwochen-Trip.

Die Azura vor fünf Jahren auf Teneriffa.

Gleichzeitig kommt in dem Herbstmonat die Azura ab Malta hinzu um ab 21. Oktober jeweils ab Teneriffa 7 oder 14 tägige Kreuzfahrten anzubieten. Ununterbrochen werden diese Reisen zunächst bis zum 14. Januar 2023 fortgesetzt. Ab 12. November beginnt wieder einmalig die Iona eine Rundreise ab/an Southampton.

Ein neues Highligt wird die aktuelle Schöpfung der Reederei mit Namen Arvia sein. Sie hat ihre Premiere auf den Kanaren mit der ersten Reise ab Southampton. Diese Weihnachts- und Neujahrsfahrt geht vom 23. Dezember 22 und endet am Dreikönigstag 2023. Vorgesehene Häfen sind Las Palmas auf Gran Canaria, Lanzarotes Hafen Arrecife, Funchal auf Madeira, sowie Cádiz und Lissabon.

Teneriffa ist für den 28. Dezember eingetragen.


Weitere Einzelheiten in Gesamtübersicht bietet unser dynamische Kalender INFOcal. Einfach mal reinklicken …



Aufenthalt in sieben Häfen … der sieben kanarischen Inseln.


Unsere Werkzeuge für Deine Auswahl

Baue Dir eine einzigartige Tour zusammen und beginne gleich mit dem Packen für eine unvergessliche Reise.

Alle Schiffe

Übersichtlich und schnell auswählen.

Viele Häfen

Die Verhältnisse vor Ort aktuell aufrufen.

Ferne Ziele

Alle Möglichkeiten erforschen und kombinieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: