Zum Inhalt springen

AIDA Kreuzfahrt:“Tapas“ auf die Kanaren. Ohne Impfung und mit neuen Routen über die Inseln.

14-09-2022

TUI Cruises mit Mein Schiff ist auch dabei. >>>

Kurz-Kreuzfahrt(en) – mundgerecht für kanarische Bürger?

Es war längst überfällig. Die deutschen Kreuzfahrtanbieter mit den vier Buchstaben aus dem fernen Rostock mussten an ihrem Programm für Herbst- und Winter deutlich herumstricken, um wieder Bewegung in die Buchungslust ihrer Kunden zu bringen.

Die strenge Auslegung der Covid19-Regeln an Bord der Schiffe war ohnehin keiner grossen Zielgruppe mehr zu vermitteln, egal auf welcher Interessenlage sie beruhte. Da der Impfzwang auch die Ursache für den ungenügenden Buchungsstand war, ging es bei den neuen Planungen gleich zur Sache und vor einigen Tagen wurde statt der Festlegung der dritten (Booster)-Impfung als Reisevoraussetzung nunmehr die komplette Notwendigkeit einer Impfung aus den Reisebedingungen von AIDA Cruises gestrichen. Dies erfolgt für alle Reisen ab 17. September 2022 und gilt bis auf wenige Ausnahmen für alle Kreuzfahrtangebote bis zu einer Dauer von 15 Tagen.

Die Einzelheiten der neuen Routen finden Sie auf der Webseite von AIDA in deutscher Sprache. Mit unserem GoogleTranslator können Sie sich auch in spanischer, englischer oder jeder beliebigen anderen Sprache informieren .



Hier der Link des Reiseangebotes für die Kanaren:

Mit Tippen auf das Symbol öffnet sich eine neue Seite.


Das zögerliche Kundtun dieser fast schon widersprüchlich erscheinenden Handlungsweise bei AIDA Cruises verdeutlicht – wenn man zum Beispiel in die Webseite schaut – wie schwer sich AIDA Cruises getan hat, anderen Kreuzfahrt-Reedereien interkontinentalen Zuschnitts zu folgen. Wir berichteten hier über die längst gültigen Freigaben für Ungeimpfte bei mehreren Gesellschaften aus den USA und Grossbritannien. >>>

AIDAmar Funchal
Die AIDAmar hier im Hafen von Funchal wird auch in dieser Winter-Saison zahlreiche Besuche auf Madeira machen.

Kreuzfahrt-Tapas – mundgerecht für kanarische Bürger und treue „Wiederholungstäter“.

Es wird also neue Angebote für die kanarischen Inseln und Madeira geben, welche Aufenthalte auf der AIDAmar bei 9, 12 und 14-tägigen Reisen erlauben. Auch La Gomera wird im zweiwöchentlichen Rhythmus ins Besuchsprogramm aufgenommen. Die Insel war lange Zeit ein vernachlässigtes Stiefkind bei AIDA. Das gleiche gilt auch für die kleine El Hierro, die – wohlgemerkt, wenn auch selten, von der AIDAcara angelaufen worden war, doch jetzt stünde ja nur noch die AIDAaura zur Verfügung.


Besonders angenommen werden sollen wohl die Schöpfungen von neun und 12-tägigen Reisen von den gestressten Urlaub- Suchenden aus Alemania, denen es gleichgültig ist, welchen Flughafen sie auswählen oder von welchem Aeropuerto sie zurück in den Alltag nach Deutschland fliegen. Als neuer Start- oder Zielhafen kommt hierbei Puerto del Rosario auf Fuerteventura dazu. Diese ungewöhnliche Neuerung, die nur bei der AIDAmar Anwendung findet, erlaubt überhaupt erst die völlig neue „einmalige“ Kurzreise von fünf Tagen auf den Kanaren, die sonderbarerweise dann später im Saisonverlauf nicht mehr angeboten wird.

Die AIDAmar, hier im Hafen von Puerto del Rosario, wird in dieser Herbst-Winter-Saison zum Start- und Zielhafen erster Kanaren-Kreuzfahrten..

Für die AIDAnova gab es mal den Starthafen Arrecife auf Lanzarote, doch bei dem ehemaligen mit LNG betriebenen Flagschiff hat sich nichts Neues im Angebot getan. Sollte der lückenfüllende Fünf-Tage-Trip der AIDAmar etwa ein Versuchsballon sein, um zu erforschen ob man in der Logistik auch zu anspruchsvollen Leistungen übergehen will, wie es Costa, MSC und Andere schon viele Jahre praktizieren? Dort kann man oft frei auf gegebenen Routen unterschiedliche Start- und Zielhäfen für seine Buchung auswählen.

Sollte die Kurzreise auch auf die Canarios und andere Residente auf den Inseln zielen, sehe ich da wenig Hoffnung, viele Kunden für derlei Tripps von Gran Canaria über Madeira nach Fuerteventura zu begeistern. Bei einer derart kurzen Reisedauer sind schliesslich auch noch reichlich komfortable und flott bewegliche modernste Passagierfähren im Spiel, die dem Interessierten mehr Abwechslung zwischen den Eilanden verschaffen können. Die meisten Menschen werden das vorziehen und schwerlich in diesem Angebot von AIDA einen Test für sich sehen, ob ihnen Kreuzfahrt womöglich besser gefallen könnte.

Aber sicher könnten extrem günstige Preise diese Nische doch attraktiv machen. Schliesslich gibt es ja auch noch ein spannendes und komfortables Leben an Bord mit Unterhaltung, Sport, Wellness und Badespass, dass von neuen Interessierten an der Kreuzfahrt auch ausserhalb deutscher Grenzen erforscht werden will.


Weitere Details in unserem Kalender.


Wenn ich nur an meine Freunde und Follower in den Social Media und im wahren Leben denke, die würden schon gern mal eine AIDAnova betreten. Sie lag ja lange genug am Horizont vor dem Hafen von Santa Cruz. Aber die eben beschriebene Reise findet leider mit der AIDAmar statt. Ob sie deshalb das vielversprechende Prädikat „Selection“ trägt ? Aber das ist wieder eine andere Geschichte.

Die AIDAnova hat in den Vorjahren schon viele zehntausend Gäste über die Kanaren geschippert. Dazu hier unser damaliges Kurz-Video der Route.

Mit Tippen auf das Foto öffnen Sie eine neue Seite.


Den zweiwöchigen Reisen würde ich auch geringe Chancen einräumen, von Gästen ausserhalb Deutschlands gebucht zu werden. Als Schnupperreise sind sie zu lang und zum ausgiebigen Kennenlernen, wenn man schon mal sowieso vor Ort ist, geht es auch ohne Kreuzfahrtschiff gut, schneller und komfortabel mit den bereits oben erwähnten Möglichkeiten.

Schliesslich rüsten Fred Olsen mit Balearia und Naviera Armas mit Trasmed fortlaufend ihre Flotten auf. Den übrigen Transferbedarf kann der Reisewillige auch sehr gut interinsular mit Bintercanarias und anderen Fliegern regeln. Da werden wir hier bald über eine faszinierende Wiedergeburt in der Reisebranche berichten können. Nur Geduld.

Die Kanaren sind in jedem Fall eine optimale Drehscheibe um Reisen zu gestalten. Nichts hängt dabei vom Verkehrsmittel ab. Wenn Sie die Dauer Ihres Aufenthaltes frei wählen wollen, fahren Sie Fähre oder fliegen sie mit dem Flieger. Oder – jetzt ganz neu: testen Sie doch mal AIDAschiffe bei einer meist langen Kurzreise.

Ich hoffe doch, mein Beitrag war für die geneigten Leserinnen und Leser verständlich. Sollte es nicht der Fall sein, denke ich so ganz vorsichtig, könnte es vielleicht am doch etwas überstürzten und verwirrenden Angebot der Reederei AIDA Cruises liegen.

Anmerkung des Autors: Ich erhalte keinerlei materielle Unterstützung für meine werbenden Worte von dem deutschen Anbieter mit italienischer Flagge. Aber ich freue mich, dass notwendige Erkenntnisse ihren Weg in die Chefetage der Rostocker Zentrale gefunden haben. Mögen sie die sinnvollen Ziele der Kreuzfahrt beflügeln.

Die AIDAnova wird in dieser Winter-Saison wieder von Santa Cruz de Tenerife in See stechen.

TUI Cruises mit Mein Schiff ist auch dabei.

Mittlerweile hat auch TUI Cruises eine Kursänderung in seinen Hygienebestimmungen verlauten lassen. Am 14. September wurde auf der Webseite von Mein Schiff mitgeteilt:

COVID-19 Impfnachweis NICHT erforderlich:

  • Nordland & Großbritannien
  • Ostsee & Baltikum
  • Westeuropa
  • Kanaren (ohne Marokko)
  • Südeuropa & Mittelmeer (ohne Marokko)
  • Östliches Mittemeer (mit Israel)


Auch wenn ein Impfschutz für den Reiseantritt nicht vorgeschrieben ist, schützt er Sie selbst vor schweren Verläufen.

Zitatende.

Die letzte abschliessende Bemerkung von TUI Cruises lassen wir an dieser Stelle der Vollständigkeit halber mal so stehen. Die Aussage ist eine Form des „Spiels mit dem Feuer“ in der modernen Wirtschaft, denn es ist keineswegs erwiesen, dass es für das hier kommerziell angebote Reiseprogramm relevant sein könnte, wenn es denn auch im Einzelfall zuträfe.

Mit einem angeblichen Schutz vor schweren Verläufen bucht es sich doch eben mal schnell … leichter … oder leichtsinniger?

Wenn eine derartig gravierende Prophezeihung nur einen Kaufanreiz für den Kunden geben soll, wohlwissend, dass sie nicht garantiert werden kann, dann ist es zumindest fahrlässig, sich in dieser Weise an dieser spezifischen Stelle zu äussern. Ich würde den Verantwortlichen bei TUI Cruises die Löschung jenes Satzes anraten.


Was bisher geschah …

Die Impfung gegen Covid-19 verabschiedet sich endlich von der Kreuzfahrt.


22-08-2022 – Aktuell

Lockerung der Corona-Regeln nun auch für Kreuzfahrten ab Florida.

Royal Caribbean International und Celebrity Cruises stellen wie bereits bekannt, ihre Regeln zur Impfpflicht für die meisten Kreuzfahrten in den USA und Europa ab dem 5. September ein. Diese werden entsprechend Vorankündigung erweitert. So gelten die Regeln neben Kalifornien, Louisiana, Texas oder Europa auch für Kreuzfahrten ab Florida.

16-08-2022 – Aktualisierung >>>

Wenn die Booster bald nach hinten losgehen.

13-08-2022

Erst wenn der Knoten richtig platzt, ist wohl davon auszugehen, daß die kommenden Schritte nur noch eine Frage der Zeit sind. Überschaubar und berechenbar – definiert in Wochen oder doch Monaten?

Lange Zeit schien es so auszusehen, als ob die Impfplicht auf Kreuzfahrtschiffen in Stein gemeisselt werden sollte. Deutsche Anbieter waren dabei, auch noch die sogenannte Booster-Impfung für die Reisenden verbindlich zu machen.

Es gibt weiterhin Kreuzfahrt-Anbieter die ausschliesslich die Richtlinien der EU-Kommission zu Covid-19 als Basis ihres Handelns heranziehen.

Währenddessen bestanden die Versuche zur Lockerung im Vergleich zur sehr engen Auslegung der Sicherheitsmassnahmen nur aus kleinen Schritten. Einige Reedereien erlaubten in den letzten Monaten bis zu 10 Prozent der Reisenden ohne Impfnachweis zu Covid-19 an Bord zu kommen. Dazu gehörten Virgin Voyages, Princess Cruises und Norwegian Cruise Line. Das wurde dann für den Bucher zu einer Teilnahme an einer Art Verlosung, wo es auch Nieten zu ziehen gab.

Von Europa aus rührte sich nur TUI Cruises mit einem Schiffchen zur freien Wahl. Bisher gültig ausschliesslich bei einer einzigen Musik-Tour im September auf der Mein Schiff 6. Mehr dazu hier >>>

Dann kamen die Lockerungen der CDC, das ist die für Gesundheit zuständige Behörde in den USA, deren Regelungen die gesamte von den Vereinigten Staaten ausgehende Kreuzfahrt zu gehorchen hat. In der Folgezeit entschieden sich die ersten grossen Kreuzfahrt-Anbieter mit Dominanz auf der anderen Seite des grossen Teiches, teilweise oder komplette Fahrgebiete mit Erleichterungen für nicht geimpfte Reisende freizugeben.

Ein Schiff von Norwegian Cruise Line im Hafen von Barcelona.

Der echte Durchbruch kam vor wenigen Tagen mit Norwegian Cruise Line. Man sah wohl den erwünschten Boom bei den Neubuchungen ausbleiben und wagte die angeblich komplette Abkehr von der Impfpflicht, was ab dem 3. September 2022 gelten wird. Tatsächlich bleiben aber noch eine Anzahl von Routen insbesondere im Raum Europa von den Einschränkungen betroffen. Abfahrten von US-amerikanischen Häfen jedoch sind nunmehr allen Reisewilligen gegenüber erlaubt.

Am 12. August 2022 verkündete nun auch die Carnival Cruise Line, der grösste Partner des namensgebenden Konzernverbundes, dass die Pflicht zur Covid-19-Impfung bald der Vergangenheit angehören wird. Ab 6. September gilt die neue Regelung für Reisen von bis zu 16 Tagen Dauer.

Die Valiant Lady in Santa Cruz de Tenerife.

Ab dem 5. September wird Royal Caribbean keine COVID-19-Impfung mehr für Kreuzfahrten ab Kalifornien, Louisiana, Texas oder Europa vorschreiben.

Auch Princess Cruises wird die Pflicht zur COVID-19-Impfung für viele Kreuzfahrten fallen lassen und das Testen vor der Reise vereinfachen.

Cunard in Grossbritannien behält die Impfforderung bei , erleichtert aber das Prozedere beim Testen.

Aktualisiert am 16. August 2022:

Holland America Line und Seabourn Cruises haben ihre COVID-19-Protokolle ähnlich einigen anderen Anbietern weiter vereinfacht. Auf beiden Linien müssen sich die geimpften Passagiere bei Reisen mit bis zu 15 Nächten vor der Kreuzfahrt nicht mehr testen lassen. Nicht geimpfte Reisende benötigen einen negativen Test, der innerhalb von drei Tagen vor der Einschiffung durchgeführt worden sein muss. Die Änderungen treten für Kreuzfahrten ab dem 6. September 2022 in Kraft.

Die Disney Cruise Line erlaubt ab 2. September zumindest ausserhalb Europas nichtgeimpften Gästen die Mitreise. Ein vorheriger PCR-Test ist verpflichtend. Es werden jedoch weiterhin Tests auch für geimpfte Reisende verlangt. Diese Gäste müssen auf Kreuzfahrten aus den USA, Kanada und Europa ein bis zwei Tage vor der Einschiffung negatives COVID-19-Testergebnis nachweisen.


Diese Aufzählung wird sicherlich in den kommenden Wochen durch vielerlei Ergänzungen endlos und unübersichtlich werden. Der Konsument, der eine einzige Reise für sich buchen möchte, muss ganz genau hinschauen um keine der sich neu ergebenden Chancen zu verpassen.

Das wesentliche Thema und Reisegebiet unserer Webseite, die Kanaren und umliegenden Inselgruppen, sind von diesen Änderungen bezogen auf einzelne Schiffe und bestimmte Routen auch betroffen. Daher werden wir in einem speziellen Beitrag noch ausführlich darauf eingehen.

Wo geht es lang ? Schiffe im Hafen von Santa Cruz.

Alle weiteren Anbieter von Hochsee-Kreuzfahrten stehen sicherlich in irgendeiner Weise in den Startlöchern, um es nicht zu verpassen, im geeigneten Moment eine noch grössere Kundengruppe abzuschöpfen. Sicher warten weltweit viele Menschen, die der jeweiligen Impfforderung in ihrem Land nicht gefolgt sind, sehnsüchtig darauf nun auch wieder mal ein Kreuzfahrtschiff betreten zu können.

Für welche Schiffe im Einzelnen sich diese Klientel entscheiden dürfte, könnte zu einer spannenden Fragestellung werden.

Abhängig sein wird das nicht nur von der Geschwindigkeit, in der die letzten Zögerer zwischen Hamburg, Rostock und Genua dem Druck der Politik entweichen, sondern es dürfte auch eine Rolle spielen, wie sich die jeweilige Wunsch-Reederei in den vergangenen Jahren unter Einfluss der pandemischen Massnahmen seinen Kunden präsentiert hat.

Dabei wird es nicht nur den einen oder anderen Wechsel dieser Kunden auf andere Decks von anderen Schiffen geben, sondern es werden auch neue Konzepte des Marktes ganz neue Verlockungen hervorrufen.

Viele treue Kunden eines einzigen Anbieters, die rein orientativ einfach mal reingeschnuppert haben in das gewaltige übrige Angebot des Welt-Kreuzfahrt-Marktes , werden vermehrt neue Wege gehen. Die unterschiedliche Kursentwicklung bei den Kreuzfahrtaktien sollte dabei immer im Visier bleiben.

Es gibt daher bald Vieles für uns, worüber es zu berichten gilt.

Die Welt ist nicht mehr so begrenzt, wie sie es war.


Was bisher geschah …

19-05-2022

Erste Kreuzfahrt ohne Impfpflicht – TUI macht den Anfang

The Kelly Family Cruise startet durch mit Mein Schiff 6

Der Knoten ist geplatzt. So muss Normalität aussehen und die TUI geht dabei voran. Ein populärer Anlass, um das „erste Mal“ auszuprobieren. Mit Musik geht alles leichter und die Kelly Family soll dabei für den guten Ton sorgen..

Mein Schiff Deutschland, die in den vergangenen zwei Jahren öfter Mut bewiesen haben, beginnen im September mit einem Kreuzfahrtangebot ohne die fragwürdige Impfpflicht gegen Corona bei Kreuzfahrt-Reisen. Diese Beschränkung hatte schon in den Anfängen ihrer Umsetzung zu ernüchternden Ergebnissen geführt.

Bei 100 % Reisenden mit unterschiedlichsten Impfdosen gab es – ganz ohne Menschen, die nicht geimpft waren – zahlreiche Vorfälle mit zahllosen Infizierten. Diese wurden im Verlauf der Monate immer unregelmässiger in die allgemeine Öffentlichkeit kommuniziert.

Den entgültigen Ausschlag zur Normalität wird letztendlich die Freizügigkeit an Land und bei den Flügen vorgeben.


Hier das Angebot von heute im Wortlaut aus der TUI-Webseite für die Mein Schiff 6.

The Kelly Family Cruise

Mi, 14.09.2022 – So, 18.09.2022

(…)

Im September 2022 tauscht die Kelly Family erneut die Elemente und geht, zumindest temporär für diese einmalige Konzertreise, wieder aufs Wasser. Die musikalische Familie macht die Mein Schiff 6 zu ihrem neuen Hausboot. Freuen Sie sich auf die 4-tägige The Kelly Family Cruise mit Konzerten, Pool-Partys, Meet & Greets, Workshops und einem umfangreichen Rahmenprogramm auf drei Bühnen und in weiteren Locations.

Informationen zu den Landgängen finden Sie hier. (…) Die Reise ist bis mind. 3 Werktage vor Abreise buchbar.
 

Für den Reiseantritt wird benötigt:

1.  Vollständiger Impfschutz gegen COVID-19 (ab 12 Jahren)

oder

PCR-Test: Spätestens 48 Stunden vor Anreise ist ein negativer PCR Test zwingend erforderlich. Am Anreisetag und an jedem weiteren Tag der Reise ist zusätzlich ein negativer Antigentest vorzuweisen. Die Testung erfolgt auf eigene Kosten.

2. Zusätzlich ist ein negatives Antigen-Testergebnis für alle Gäste (auch geimpfte) ab 4 Jahren erforderlich. Die Testung erfolgt auf eigene Kosten.
Kleinkinder bis zu einem Alter von einschließlich 3 Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen.

Mein Schiff 6

Und wie es auf den Kanaren weitergeht …


Unsere Werkzeuge für Deine Auswahl

Baue Dir eine einzigartige Tour zusammen und beginne gleich mit dem Packen für eine unvergessliche Reise.

Alle Schiffe

Übersichtlich und schnell auswählen.

Viele Häfen

Die Verhältnisse vor Ort aktuell aufrufen.

Ferne Ziele

Alle Möglichkeiten erforschen und kombinieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: